Gymnasium » Klassen- und Kursfahrten

Klassen- und Kursfahrten

Fahrtenkonzept der Hildegardisschule

In der Jahrgangsstufe 5 fahren die Klassen für drei Tage kurz nach den Herbstferien zum Kloster Jakobsberg. Dabei wird das Klassenleitungsteam unterstützt durch ein Mitglied aus dem Schulseelsorgeteam, das inhaltliche Impulse beisteuert. Ziel der Fahrt ist es, dass sich die Schülerinnen besser kennenlernen und die Klassengemeinschaft gestärkt wird.

In der Jahrgangsstufe 6 fahren die Klassen für zwei Tage in die nähere Umgebung, häufig wird eine Jugendherberge in Rheinland-Pfalz als Ziel gewählt. Falls ein unterrichtsfreier Tag hinzugezogen wird, kann die Klasse auch drei Tage lang fahren.

In der Mittelstufe kann die Fahrt entweder in der 7. oder in der 8. Jahrgangsstufe durchgeführt werden. Ziel ist häufig eine etwas größere Stadt in der Nähe, die gut zu erreichen ist.

Zu Beginn der 10. Klasse findet dann eine Fahrt statt, die die Klassen in der Regel in eine deutsche Großstadt, aber durchaus auch an die Ost- oder Nordsee führt.

Im Rahmen des Besuches der gymnasialen Oberstufe (MSS) finden jährlich zu Beginn der Jahrgangsstufe 12 sechstätige Studienfahrten – meistens in das europäische Ausland – statt. Die Teilnahme an den Studienfahrten ist verpflichtend. Es sind in der Regel die Stammkursleiterinnen und Stammkursleiter, die die Ziele aussuchen und die Fahrten durchführen, unsere Schülerinnen können zwischen den Zielen jedoch frei wählen. Eine Schwerpunktsetzung und inhaltliche Vorbereitung auf die Fahrt erfolgt im Vorfeld durch die Schülerinnen und die begleitenden Lehrkräfte. Die Ziele der Fahrten variieren von Jahr zu Jahr, wobei in den letzten Jahren immer Städtereisen, sportlich geprägte Unternehmungen und Rundreisen angeboten wurden.

Ergänzt wird dieses Konzept noch durch einzelne Fahrten innerhalb von AGs.

Die Kostenrahmen für die einzelnen Fahrten werden vom SEB festgelegt. (Jahrgangsstufe 6: 80 €, Jahrgangsstufe 7 bzw. 8: 140€, Jahrgangsstufe 10: 330€ und Jahrgangsstufe 12: 450 €) Eine Überschreitung um maximal 10% ist nur mit der Zustimmung der Klassen- bzw. Kurselternversammlung möglich.

Mit Hilfe des Fördervereins ist es uns bisher immer gelungen, dass alle Schülerinnen – auch in finanziell schwierigen Situationen – an den Fahrten teilnehmen konnten.

Christian Böhm, Christian Ahrens

 

 

Ansprechpartner

Christian Ahrens
für die Orientierungs- und Mittelstufe

Christian Böhm
für die Oberstufe

Weitere Fahrten

Unser Fahrtenkonzept wird ergänzt durch freiwillige zusätzliche Fahrten im Rahmen von Arbeitsgemeinschaften.