Gymnasium » Fächer » Geschichte

Geschichte

Ansprechpartnerin

Susanne Chwalek
Fachschaftssprecherin

"Die Geschichte ist nicht die Rivalin anderer Wissenschaften, sondern das Haus, in dem sie alle wohnen." Lord Thomas Babington Macaulay

Wie haben die Menschen früher gelebt? In der Steinzeit? Die alten Ägypter? Die alten Römer? Im Mittelalter und weiter bis ins 20. Jahrhundert? Was hat ihr Leben bestimmt? Welche Möglichkeiten, welche Freiheiten hatten sie? Wie war ihr Zusammenleben geregelt? Wer und wie viele durften bei wichtigen Entscheidungen, die die Gemeinschaft betrafen, mitreden – welche Staatsformen gab es also? Welche Vor- und Nachteile hatten diese Staatsformen? Warum kam es da zu Veränderungen zum Vorteil oder auch zum Nachteil der betroffenen Menschen?

Fragen über Fragen …. Und dann sind da natürlich auch noch die Fragen, die das „Zusammenleben“ der verschiedenen Länder bzw. Staaten betreffen. Wie wurden Konflikte gelöst? Unter welchen Bedingungen gelang es, Konflikte friedlich zu lösen? Oder wann und warum kam es zu kriegerischen Auseinandersetzungen? Auch dann, wenn dies einige oder sogar viele gar nicht unbedingt gewollt haben? Wie konnte ein Krieg beendet werden und wie ging es danach weiter? Auf all diese (und viele andere) Fragen versucht das Fach Geschichte, eine Antwort zu geben.

Einen ersten Überblick gibt es in der Mittelstufe in Klasse 7-10 in einem ersten Durchgang von der Steinzeit bis zum Ende des 20. Jahrhunderts. Es versteht sich von selbst, dass nicht alles behandelt werden kann, vieles nur gestreift wird und vieles auch weggelassen werden muss, damit einiges auch genauer untersucht und diskutiert werden kann. Jede Schülerin ist aber eingeladen, sich von ihrer Neugier und ihrem Interesse leiten zu lassen und selbstständig weiter zu forschen!

In der Oberstufe besteht die Wahl zwischen Geschichte als Leistungsfach oder als Grundfach. Es gibt noch einmal einen Durchgang durch die Geschichte, diesmal von der Antike bis zum Beginn des 21. Jahrhunderts. In diesem zweiten Durchgang geht es jedoch stärker auch darum, zu erkennen, dass historische Quellen aller Art nicht einfach eine historische Wirklichkeit vermitteln, sondern ein bestimmtes Bild von Geschichte überliefern sollen, das es zu untersuchen und zu hinterfragen gilt. Und dann kann Geschichte bzw. ein bestimmtes Bild von Geschichte benutzt oder sogar missbraucht werden, um irgendwelche Ziele durchzusetzen. Hier ist sozusagen detektivischer Spürsinn gefragt, um aus der Vielfalt der Quellen und deren Multiperspektivität zu versuchen, historischer Wahrheit näher zu kommen.

Über den Unterricht hinaus kommen die Schülerinnen in verschiedenen Aktivitäten mit Geschichte in Kontakt:

-  In der 10. Klasse besuchen wir an einem Tag das „Haus der Geschichte“ in Bonn und können dort ganz anschaulich etwas über die Lebensbedingungen der Eltern, Großeltern und Urgroßeltern erfahren und erkunden.

-  Wir arbeiten fächerübergreifend zusammen, beispielsweise mit dem Fach Religion hinsichtlich der Reformation, wozu wir auch eine Exkursion nach Worms unternehmen.

-  Wir nehmen je nach Interesse der Schülerinnen am Bundeswettbewerb Geschichte teil.

Ansprechpartnerin: Susanne Chwalek