Gymnasium » Arbeitsgemeinschaften » Reisen » Irland

Irland

Im Juni starteten 19 Oberstufenschülerinnen in der Begleitung von Herrn Ahrens und Frau Spencer am Frankfurter Flughafen, um sich fünf Tage lang von der Kultur und unglaublich pittoresken Landschaft Irlands bezaubern zu lassen.

Am ersten vollen Tag begann nach einem stärkenden Frühstück im Hostel Kinlay House in Galway die Tour mit unserem Privatbus durch den Connemara National Park, mit dem wir bis auf einen kleinen Schaf-Stau auf der Fahrbahn sicher und gelassen durch die winzigen Straßen zum ehemaligen katholischen Mädcheninternat Kylemore Abbey gelangt sind. Nachdem die Gartenanlagen und das Schloss im strömenden Regen besichtigt wurden, fuhren wir nass und guter Dinge entlang der Täler und zahllosen Weiden zurück nach Galway City, sodass auch schon das für den Abend ernannte Kochteam mit dem Einkaufen und der Essenszubereitung beginnen konnte.

Am zweiten Tag machten wir uns mit Sonnenschein und Wanderschuhen auf den Weg zum heiligen, 760m hohen Berg Croagh Patrick. Innerhalb von einundhalb bis zwei Stunden schafften wir es, den Berg zu erklimmen, um dann das Glück einer klaren Aussicht auf die unterliegenden Wolken und das Meer zu genießen. Nach den anstrengenden 11 Wanderkilometern erkundeten wir, noch vom Abendessen gestärkt, verschiedene Pubs in Galway, um dann erschöpft in unser Bett zu fallen.

Unser nächstes Ziel waren die Cliffs of Moher, ein Wahrzeichen Irlands, das man, um die atemberaubende Schönheit der Insel verstehen zu können, mit eigenen Augen gesehen haben muss.

Abschließend erwartete uns die Hauptstadt Dublin, in der wir die letzten Schülerinnenreferate zur Geschichte der Stadt und ihrer Sehenswürdigkeiten hörten.

Angefüllt mit den Eindrücken traumhafter Landschaften und unvergesslichen Erinnerungen verließen wir zufrieden und doch ein bisschen wehmütig die Insel.

Amienne Specer-Blume