Berufsbildende Schule » Höhere Berufsfachschule Hauswirtschaft

Höhere Berufsfachschule Hauswirtschaft

Drei Abschlüsse in zwei Schuljahren

Seit mehr als 40 Jahren gehört diese Schulform zum Angebot der Hildegardisschule und
bietet mehr als alle anderen Fachrichtungen der höheren Berufsfachschule:
Neben dem Abschluss zur staatlich geprüften Hauswirtschaftsassistentin besteht seit vielen Jahren die Möglichkeit, sich freiwillig der externen Prüfung zur Hauswirtschafterin zu stellen. Für alle Schülerinnen besteht drittens die Gelegenheit, die Prüfungen zum schulischen Teil der Fachhochschulreife zu absolvieren.

Der erfolgreichen Hauswirtschafterin bleibt das ansonsten verpflichtende Praktikum zum fachpraktischen Nachweis für das volle Zeugnis der Fachhochschulreife erspart. Nach zwei Jahren Vollzeitunterricht und mit bis zu 3 Abschlüssen eröffnen sich vielfältige Möglichkeiten, etwa der Besuch einer Berufsoberschule II (BOS II) zum Erwerb der allgemeinen oder fachgebundenen Hochschulreife oder das Studium der Ernährungslehre oder die Spezialisierung für den Hygienebereich...

Sehr großen Raum nimmt im Stundenplan das Kernfach Berufsbezogener Unterricht (BBU) ein, das in folgende Lernbereiche untergliedert ist:

Lernbereich 1:
Im Arbeitsfeld Wohnen versorgen und betreuen
Lernbereich 2:
Im Arbeitsfeld Verpflegung versorgen und betreuen
Lernbereich 3:
Im Arbeitsfeld Textilpflege versorgen und betreuen
Lernbereich 4:
Versorgung und Betreuung im Arbeitsfeld Wohnen organisieren
Lernbereich 5:
Versorgung und Betreuung im Arbeitsfeld Verpflegung organisieren
Lernbereich 6:
Versorgung und Betreuung im Arbeitsfeld Textilpflege organisieren
Lernbereich 7:
Abschlussprojekt

Für Projekte haben sich die Schülerinnen immer interessante Themen einfallen lassen: Auf den Spuren der Hildegard von Bingen, gesunde Ernährung bis ins hohe Alter, Diätetik, Vergleiche von Produkten und Dienstleistungen, Ernährungsspiele und vieles mehr.

Zur Vorbereitung auf die Prüfungen zur Fachhochschulreife werden die für diesen Abschluss notwendigen Fächer Deutsch/Kommunikation, Mathematik, Englisch, Sozialkunde und ein naturwissenschaftliches Fach unterrichtet. Selbstverständlich dient der Unterricht in diesen und anderen Fächern auch der Erweiterung der Allgemeinbildung.

Eine weitere Besonderheit dieser interessanten Fachrichtung ist das Fach Gesundheitserziehung und Sport. Das bieten viele andere Bildungsgänge nicht. Gesundheit, Ernährung und Bewegung sind im Einklang.

Kommunikationsfähigkeit ist ebenfalls ein großes Thema. Ein spezielles mehrtägiges Seminar mit Pflichtcharakter außerhalb der Schule fördert diese noch zusätzlich und intensiv.

Im Unterrichtszeitraum von insgesamt zwei Schuljahren gehören 8 Wochen Praktikum (für die Prüfung zur Hauswirtschafterin ist ein weiteres 4-wöchiges Praktikum nachzuweisen).

Werner Kettel, Leiter der BBS

Ansprechpartner

Werner Kettel
Leiter der BBS

Information

Für die Aufnahme in eine höhere Berufsfachschule ist der Nachweis des qualifizierten Sekundarabschlusses I oder eines als gleichwertig anerkannten Abschlusses erforderlich.

Ausbildungskosten:
Für die Ausbildung werden keine Kosten erhoben. Zur Finanzierung des Lebensunterhaltes können Leistungen nach dem Bundesausbildungsförderungs-gesetz (BaföG) beantragt werden.

Was wir noch bieten:
Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit und mit zahlreichen Betrieben der Umgebung, Datenschutzworkshops, Elterngespräche, Elternsprechtag...

Download

Verteilung der Fächer in der Stundentafel