Aktuelles

: PaV-Musical Mary Poppins

Witz, Freude und Fantasie - diese drei Punkte dominierten am Freitag, den 20. September 2019, das PaV Musical "Mary Poppins", welches von den Schülerinnen der siebten bis neunten Klassenstufe unter der Leitung von Katja Bonacker und Katrin Lenhart des PaVs (Profil am Vormittag) "Disney on Stage"  auf die Bühne gebracht wurde.

Traditionell unterstützt wurden sie dabei von der Licht-AG unter der Leitung von Andreas Zottmann, der Ton/PA AG unter der Leitung von Stephan Herrlich und natürlich dem Förderverein, der für das leibliche Wohl der Zuschauer/innen sorgte.  

Das Stück basiert im Wesentlichen auf dem im Jahre 1964 erschienenen Film "Mary Poppins" von Robert Stevenson, dessen Lieder  so manchem Erwachsenen noch immer im Gedächtnis geblieben sind.  

Die Handlung dreht sich um die recht wohlhabende englische Familie Banks. George Banks ist Angestellter einer Bank und seine Leidenschaft für Präzision und Pünktlichkeit spiegelt sich auch in seinem Alltag wider. Winifred Banks ist neben dem Haushalt noch anderweitig engagiert, sodass für die beiden Kinder Anne und Jane immer ein Hausmädchen zur Verfügung stehen muss. Doch wieder einmal haben die beiden es geschafft dieses zu vertreiben und ein neues Kindermädchen muss her. Nach einer ziemlich gegensätzlichen Wunschvorstellung dieser Frau seitens Vater und Kinder, steht schließlich Mary Poppins vor der Tür. Prompt besetzt sie diese Stelle und schnell wird klar, dass sie kein gewöhnliches Hausmädchen ist. Gemeinsam mit Bert, dem Straßenkünstler und den beiden Kindern springen sie wortwörtlich von Bild zu Bild in die außergewöhnlichsten Abenteuer.

Mr. Banks jedoch zeigt eine deutliche Abneigung gegenüber Mary, einer seiner Ansicht nach unorganisierten und Unfug treibenden Frau, die nur Dank Mrs. Banks abgemildert werden kann. Zum Schluss jedoch erkennt er nach seiner ungerechten Kündigung die wesentlichen Dinge im Leben und erfreut sich an der ungewöhnlichen Art Mary Poppins`. Nicht Zwang und Kontrolle, sondern Liebe und Freude sind es, was ein glückliches Leben ausmacht. Mit dieser Erkenntnis verschwindet Mary Poppins und lässt eine neue Familie Banks zurück.  

Mit viel Aufwand und Mühe wurden für das Stück Tänze einstudiert, die sogar das Publikum ins Schunkeln brachten. Doch spätestens die wohlbekannten Lieder wie "Löffelchen voll Zucker" , "Superkalifragilistigexpialigetisch" und "Chim Chim Cheree" sorgten für einen Ohrwurm, der die Zuschauer wohl noch einige Tage verfolgen wird.  

Marietta Pick