Aktuelles

: Higa siegreich beim diesjährigen Geschichtswettbewerb

Die Hildegardisschule hat erfolgreich am diesjährigen Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten unter dem Motto "So geht's nicht weiter. Krise, Umbruch, Aufbruch" teilgenommen. Ende Februar hatten zwölf Schülerinnen unseres Gymnasiums insgesamt sieben Wettbewerbsbeiträge eingereicht. Nach einer längeren Phase der Begutachtung durch die Jury wurden nun vor ein paar Wochen die Ergebnisse in jedem Bundesland veröffentlicht, verbunden mit einer sehr erfreulichen Nachricht für die Higa: Marie Dickenscheid aus der Klasse 8c hat mit ihrer schriftlichen Ausarbeitung über die Flucht ihres Opas Ralf aus der DDR in den Westen und sein Leben danach (ca. 30 Seiten) einen von insgesamt 36 Preisen gewonnen. Die Konkurrenz war in diesem Jahr besonders hoch, da in Rheinland-Pfalz allein 143 Beiträge eingereicht wurden. Marie hat sich intensiv mit der Lebensgeschichte ihres Opas auseinandergesetzt und dabei besonders seine spektakuläre Flucht von Ost- nach West-Berlin im Dezember 1961 kurze Zeit nach dem Mauerbau in den Blick genommen. Im Rahmen ihrer Recherchen hat die Schülerin mehrfach mit ihrem Opa über dieses sehr persönliche und emotionale Thema gesprochen und daneben weitere Familienmitglieder über ihre Erfahrungen zum geteilten Deutschland befragt. Ferner hat sie die Stasi-Akte ihres Großvaters eingehend analysiert, z. B. den nach der Flucht gegen ihn verfassten Haftbefehl. In ihrer Arbeit wechselt sich der geschriebene Text mit Fotos, Karten und Textquellen zur Veranschaulichung ab. Inhaltlich spannt Marie den Bogen vom Mauerbau 1961 bis zur Wiedervereinigung 1990. Nicht nur das spannende Thema sondern auch die sprachliche Qualität machen die Arbeit sehr lesenswert. Mit dieser Wettbewerbsleistung hat Marie nicht nur ein bedeutendes Stück Familiengeschichte geschrieben und für die Nachfahren festgehalten, sondern darf sich auch über 100 € Preisgeld und die Einladung zur Ehrung der Preisträger im September im Landtag in Mainz freuen. Wir als Schulgemeinschaft gratulieren Marie herzlich zu diesem großen Erfolg!

J. Glöckner