Aktuelles

: Alle Jahre wieder erklingt das Weihnachtskonzert der Higa

Von klassischen Varianten, über moderne Popversionen, bis hin zu eher untypischen Weihnachtsliedern war beim diesjährigen Weihnachtskonzert der Hildegardisschule alles dabei.

In anderthalb Stunden präsentierten die Schülerinnen mit Lehrern und im Orchester auch mit Eltern ihre wundervoll einstudierten Stücke. Das abwechslungsreiche Programm zeigte hochwertige musikalische Qualität. Wie immer begeisterten die klassischen Schulensembles wie Unterstufenchor, Schüler-Lehrer-Eltern-Orchester, Querflöten-AG (alles unter der Leitung von Susanne Graf) und der Gospelchor (Leitung Stefan Speyer) die Zuhörer in der gut gefüllten Basilika mit einer stimmungsvollen Liedauswahl. Auch die eigens für das Konzert zusammengefundene Gruppen und Solistinnen, sowie die Musik-Leistungs- und Grundkurse versetzten mit ihrer Musik das Publikum in eine besinnliche weihnachtsvolle Stimmung. Bei diesen beeindruckenden Darbietungen wurde den Gästen warm ums Herz, sodass den eher kühlen Temperaturen getrotzt wurde.

Besonders ergriffen lauschten die Zuhörer dem herausragendem Solo "Caro mio ben" von Antonia Rösen (MSS 12) und dem vierstimmigen bewegenden "Stille Nacht" in einem Arrangement von Schülerinnen der Oberstufe (Stefanie Stumpe MSS 12, Laureen Mobo MSS 12, Alena Issing MSS 13, Melina Schreiber MSS 13). Die investierte Arbeit und Organisation der MusiklehrerInnen (Gernot Blume, Susanne Graf, Jochen Rudolph, Julie Spencer, Stefan Speyer, Laura Stumpf und Stephanie van Heesch) zeigte Erfolg in tosendem Applaus, der größte Dank für jeden Künstler.

Zum festlichen Abschluss erklang das 'Gloria in excelsis Deo' als gemeinsam gesungenes Lied aller Aktiven und des Publikums. Als schönen Ausklang verkaufte die Jahrgangsstufe 13 in Kooperation mit dem Schulelterbeirat Punsch, Plätzchen und Brezeln und sorgte so für ein gemütliches Beisammensein nach dem Konzert. Nach diesem gelungenen Abend gab es niemanden mehr, der nicht auf die kommenden Festtage eingestimmt war.

Noelle Brahm